Unternehmen, die noch keinen Video-Content einsetzen, können sich manchmal schwer vorstellen, wie eine Videoproduktion abläuft. Daher gebe ich heute im Blog einen Blick hinter die Kulissen der Produktion für das Messe TV der „The smarter E Europe“.

Im Auftrag der Produktionsfirma MEDIA ROOM war ich die vergangenen drei Tage als Videoredakteurin auf der Messe „The smarter E Europe„. Auf Messen sind alle very busy. Daher muss es in der Videoproduktion für das Messe TV auch schnell gehen. Das Ziel: Die ersten Clips zu den vier Ausstellungen der Messe (Intersolar, EES, Power2Drive, EM Power), welche die wichtigsten Aussteller und Messe-Highlights aus allen Hallen zeigt, sollen direkt am Morgen nach dem ersten Messetag online sein. Damit man das schafft, muss sich im Laufe eines einzigen Tages die komplette Videoproduktionskette abspielen – Dreh, Schnitt, Vertonung, Ausspielen und Publikation.

Videoproduktion für Messe TV – Ein beispielhafter Tag in der Kurzzusammenfassung

Der Tag beginnt pünktlich um 8 Uhr, bevor der Trubel losgeht. Es herrscht noch gähnende Leere in den Hallen. Beim Produktionsteam stehen Briefing, Vorbereitung des Equipments und eine kurze Besichtigung der wichtigsten Drehorte auf dem Programm.

8 Uhr: Treffen des Produktionsteams. In den Hallen herrscht noch gähnende Leere.

9:00 Uhr: Die Messe öffnet ihre Pforten. Kamera ab! Drei Kamerateams mit jeweils einem Redakteur schwärmen gleichzeitig aus, um bis mittags erste Impressionen der wichtigsten Aussteller einzufangen. Sevda, meine Auftraggeberin und ehemalige Kollegin, trifft gemeinsam mit dem Cutter am mobilen Schnittplatz erste Vorbereitungen: Musik einladen, Intros anlegen, Letterings erstellen.

Gleich öffnet die Messe ihre Pforten. Wir sind bereit!

Der Vormittag der Messe TV-Produktion: Dreh von Impressionen, Highlights, O-Tönen und Vorbereitungen im Schnitt

Ich bin vormittags in den Hallen A1, A2, A3, B2, B3 und C4 mit dem Kameramann unterwegs, um für den Clip „Intersolar Highlights 2019“ Bilder zu sammeln. In strammen Tempo geht es durch die Hallen – immer auf der Suche nach vollen Ständen, interessierten Messebesuchern, angeregten Gesprächen und sympathischen Motiven, die wir einfangen können. Nicht immer einfach. Denn zu dem Zeitpunkt, zu dem wir an einem Stand sind, ist dort nicht zwangsläufig die gewünschte Hölle los. Nach circa einer Stunde werden erste Bilder schon einmal in den Schnitt gebracht, um diese zu verarbeiten.  Eine weitere Stunde später wandert die zweite Ladung Rohmaterial in den Schnitt.

Auf der Jagd nach sympathischen Motiven.

Nach den ersten drei Stunden Messe-Dreh waren wir bestimmt an 20 bis 30 Ständen und ich habe mit mindestens genauso vielen Menschen gesprochen: „Guten Tag, wir drehen für das Messe TV. Wo finden wir Ihre innovativsten Produkte?“ „Das Video wird im YouTube-Kanal laufen.“ „Tut mir leid, mir müssen jetzt weiter.“ „Tut mir leid, Interviews zu all Ihren Produkten können wir leider nicht im Clip unterbringen. Unser Auftraggeber möchte die Vielfalt der Messe zeigen.“ „Vielen Dank, dass wir drehen durften. Noch gute Gespräche und einen schönen Tag“ etc. Mir kommt es vor, als wäre ich nicht erst drei Stunden, sondern bereits drei ganze Tage auf der Messe gewesen.

Mittags kehren wir zurück in die Produktionsbasis, wo die zwei mobilen Schnittplätze aufgebaut sind. Im Schnitt ist, während ich auf Dreh war, einiges passiert. Die ersten Videos stehen kurz vor der Finalisierung und Abnahme durch den Kunden.

Wichtig: Stärkung beim Mittagessen! Auf der Messe in München bayerisch deftig. Sehr oft denken Kunden nicht an das Catering für das Produktionsteam, weil Drehs für sie etwas Außergewöhnliches sind und möglichst jede Minute des Tages für den Dreh genutzt werden soll. Für Kameraleute ist aber ein Drehtag nichts besonderes, sondern tägliches Geschäft. Deswegen ist natürlich auch eine Mittagspause notwendig. Stellen Sie sich vor, jemand würde von Ihnen verlangen, jeden Tag auf Mittagspause und Mittagessen zu verzichten…

Der Nachmittag der Messe TV-Produktion: Alles läuft parallel

Nach der Mittagspause geht es weiter. Jetzt laufen mehrere Produktionsschritte parallel ab: Dreh, Schnitt, Transkription, Vorbereitung Untertitel, Qualitätscheck, Abnahme, Publikation.

Im Schnitt arbeiten nun zwei Cutter parallel und verarbeiten das Rohmaterial der drei Drehteams des Vormittags zu Videos. Zwei Drehteams ziehen gleichzeitig los. Ich drehe mit dem Kameramann diesmal für den Clip „Power2Drive 2019 Highlights“. Außerdem fangen wir erste O-Töne für den Clip „The smarter E Voice“ ein. Dafür werde ich auch am nächsten Tag noch weitere fünf Kurz-Interviews führen. Unter anderem spreche ich mit Siemens und ABB. Am zweiten Produktionstag bin ich nicht nur auf Dreh, sondern auch für die redaktionelle Schnittbetreuung einiger Videos zuständig.

Für einen O-Ton-Clip führe ich Kurz-Interviews unter anderem am Stand von Siemens, ABB, ESDEC und Fronius. (Bild: © Solar Promotion GmbH)

Abends transkribiere ich O-Töne, die für die englischen Untertitel gebraucht werden. Da in Facebook im Gegensatz zu YouTube Untertitel nicht automatisiert eingeblendet werden können, müssen diese als Letterings im Schnitt angelegt werden. Der Clip „Intersolar Highlights 2019“ ist bereits online. Nebenan macht Sevda mit dem Kunden die Abnahme weiterer Clips.

Messe TV-Clips – Daran war ich beteiligt

Messe TV und Videos sind immer Teamwork. An der Produktion der folgenden Clips war ich beteiligt – Beispiele:

Highlights Intersolar Europe 2019

Highlights Power2Drive 2019

The smarter E voices 2019

Sie überlegen, auch Video-Marketing für Ihre Messe oder ein Event einzusetzen? Ich berate Sie dahingehend, welche Videoformate zu Ihrem Event, Ihrer Zielgruppe, Ihrem Kommunikationsziel und Budget passen. Natürlich setzte ich für Sie Konzept und Produktion mit professionellen Kameraleuten und Cuttern um. Kontaktieren Sie mich und erfahren Sie mehr über die Produktion von Messe-TV Videos!

Diese Themen könnte Sie auch interessieren: